Impressum

[Rezept] Sojapfanne

 

Hallöle,

wie ihr vielleicht wisst bin ich Vegetarierin. Manches mal ist es echt nicht so einfach sich mal schnell etwas zu kaufen und zu mampfen. Da bleibt nur selbst kochen. Das ist eine fleischlose Variante zu einer Hackfleischpfanne. Mit viel Gemüse und fettarm dazu.

Was braucht man:
200g Tofu
500g Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Aubergine
1 Zwiebel
1 Paprika
100ml Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark (hatte ich nicht da und hab Tomatenketchup genommen)
Salz, Pfeffer, Majoran evtl auch Chilipfeffer

APDC0250

1. Den Tofu ein mal mit der Gabel so zerdrücken, dass er richtig bröselig ist. So erhält man am besten eine Hackfleischkonsistenz.

APDC0251APDC0252

2. Zwiebeln würfeln, das muss auch gar nicht so fein sein. Den Knoblauch fein hacken. Ich habe für den Knoblauch meine Knoblauchpresse genommen, geht einfach schneller Zwinkerndes Smiley

APDC0253

2. Die Tomaten ein mal halbieren und dann in Scheiben schneiden. Die Paprika entkernen und auch in Scheiben schneiden. Am besten kann man die Paprika entkernen, wenn man rund um den Strung in die Paprika schneidet und diesen dann entfernt. Die restlichen Kerne kann man dann einfach raus schütteln. Zum Schluss muss nur noch die Aubergine gewürfelt werden.

APDC0254APDC0255

3. Als nächstes könnt ihr schon mal die Gemüsebrühe vorbereiten. ich nehme dazu das Pulver von Alnatura und mische es mit Wasser an. Hier bitte auf die Gebrauchsanleitung achten, damit es nicht zu stark konzentriert wird. In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, sowie der Knoblauch darin andünsten

APDC0256APDC0257

4.  Wenn die Zwiebeln glasig sind, wird es Zeit das Tofu bei zu geben. Bratet diesen schön an. Ihr könnt das ganze auch schon mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

APDC0258

5.  Anschließend wird das komplette Gemüse beigegeben. Die ganze Mischung sollte dann auch erst mal 5 Minuten dünsten, so dass sich die Tomaten zersetzen und der Rest etwas weicher wird.

APDC0259

6.  Nun könnt ihr die Gemüsebrühe und das Tomatenmark dazu geben. Wie gesagt hatte ich kein Tomatenmark im Haus und habe mit Ketchup improvisiert. Auch so bekommt man einen tomatigen Geschmack an das Ganze. Dann das Majoran dazu geben.  Anschließend lasst ihr alles noch mal 10 Minuten köcheln bis das Gemüse eine gute/weiche Konsistenz hat. Vor dem servieren alles noch mal Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es etwas würziger mag kann auch Chilipfeffer dazu geben.

APDC0260

Guten Appetit!

APDC0261

Das ganze hat einen Aufwand von ca. 30 Minuten. Am längsten dauert das Gemüse schnibbeln, aber ich denke auch das ist verschmerzbar.

Ich hoffe ich konnte euch etwas die vegetarische Küche schmackhaft machen. Ich möchte keinen überreden auch Vegetarier zu werden, aber es tut gut auch mal das ein oder andere Mal auf Fleisch zu verzichten. Es gibt leckere Alternativen wie ihr seht. Smiley

Wie gefällt euch das Gericht?

Kommentare:

  1. danke für deinen Kommentar :) Ja, mittlerweile bin ich auch sehr froh, dass ich in Bonn wohne und nicht in Köln. Erst war ich traurig, dass ich nicht in die Großstadt gekomen bin, aber nun bin ich mehr als glücklich dadrüber, dass ich dieser "kleinen" Stadt gelandet bin ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht gut aus :) Ich war lange auch Vegetarierin, jetzt esse ich aber hin und wieder Fleisch - Bevorzuge aber auch Tofu :)

    lg Klaudia
    http://ohohmydear.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus, allerdings habe ich noch nie Tofu gegessen, trau mich irgendwie nicht :/

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmm.... ich liebe Tofu! Danke für dein tolles Rezept. Ich werde es bestimmt mal ausprobieren!
    LG
    Kami

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super lecker aus! Ich liebe Soja... Ich werde es mal nachkochen, ich finde es super, dass du Beauty mit Food mischt, toller Blog!

    AntwortenLöschen